Pinkeln während des Radrennens – die gelbe Dimension des Radsports

Dieses Thema der besonderen Art wird Jungs über 45 früher oder später treffen – ob MANN will oder nicht! Hier meine Geschichte und Tipps: Bei den Cyclassics 2012 war ich die 100 km mit einem 33er Durchschnitt gefahren. Mein Training war noch nicht besonders ausgefeilt. Es war mit paarundreißig Grad extrem heiß und außerdem kann ich mich an keinen nenneswerten Gegenwind erinnern. Bei diesem Rennen schwitzte ich alle Flüssigkeit raus und meine Prostata ließ mich in Ruhe. Völlig anders 2013: Nur paarundzwanzig Grad warm, die ganze Zeit knackige Luftbewegung. Ich musste dreimal vom Rad steigen … ultimativer Harndrang. Dreimal denselben Pulk überholen killt jede Motivation. Und trotzdem ging’s nicht anders. Das Endergebnis von 32,irgendwas km/h zeigt, dass ich trotzdem gut trainiert war. Aber glücklich war ich hinterher natürlich nicht. Im Grunde ist das Rennen vorbei, wenn du absteigen musst.

Deshalb die Frage: Weiß jemand, welche Lösungen es gibt?

Hier ein paar Links, die mich gnadenlos in diese für mich neue gelbe Dimension des Radsports einführten … ;)))
http://www.youtube.com/watch?v=tvdkfW6b5ks
http://www.goldene-speichen.de/wie-erledigen-radfahre-und-fahrerinnen-ihre-notdurft/
http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/59276/
http://www.rennrad-news.de/forum/archive/index.php/tour-de-france-wenn-man-mal-muss-15724
http://www.triathlon-szene.de/forum/archive/index.php/t-16004.html

Aktualisierung vom Dienstag, 26. August 2014: Inzwischen sind die Vattenfall Cyclassics 2014 vorbei und ich bin, was obiges Thema angeht, eine Erfahrung reicher. Im Rennen dieses Jahr musste ich nur einmal absteigen und zwar ganz normal an der Verpflegungsstation in Jesteburg. Folgende Maßnahmen habe ich ergriffen:

  • Kauf eines neuen Sattels. Der Radhändler meines Vertrauens, Glock in Marburg, hatte mir unterschiedliche Sättel zum Ausprobieren auf meinem eigenen Rad moniert. Meine Wahl fiel auf Stratos von SMP. Die Höcker hatte ich mir ausmessen lassen, aber alle weitere Faktoren sind so vielfältig und schwer zu messen, dass man ausprobieren muss. Stratos war mit Abstand für meinen Physiognomie am angenehmsten. Ich hätte nie gedacht, dass ein Rennradsattel so bequem sein kann. Die dauernde Druckstelle am Damm samt Schläge von unten fallen durch die Aussparung in der Mitte des Sattels völlig weg! Ich frage mich, warum nicht mehr Profis solche gespaltene Sättel fahren!!!
  • Eine Internetrecherche zum Thema Prostata führte mich auf die Verwendung vom ACC Tabletten. Ein Prof. Kuno Kirschfeld hat Selbstversuche gemacht und das Ergebnis unter dem Titel Behandlung bei chronisch abakterieller Prostatitis mit einem Mukolytikum veröffentlicht. Ich kann die Ergebnisse seines Selbstversuches bestätigen: Stärkere Durchblutung im Beckenbodenbereich, erhöhte Durchflussgeschwindigkeit und vor allem signifikant weniger Harndrang. Morgens auf nüchternen Magen 600 mg ACC und sofortige Wirkung, nicht erst nach Wochen wie (angeblich) bei pflanzlichen Mitteln.
  • Um die akute Entzündung zu hemmen, nehme ich am Wettkampftag und danach (auch oft nach längeren Trainigsfahrten) eine viertel oder eine halbe Tablette Paracetamol (80 mg ist eine Kindertablette, das geht auch).
  • „Das Rennen ist vorbei, wenn du absteigen musst …“ Dieses Zitat aus einem Forum habe ich mir gemerkt und ich stimme ihm völlig zu. Deshalb habe ich für alle Fälle diesmal, tja, äh … Windeln mitgenommen und zwar Windeln für Neugeborene. Ich habe ein Verfahren entwickelt, wie ich die Dinger umgestülpt während des Fahrens in meine Hose bekomme. Zum Glück musste ich’s noch nicht ausprobieren. Jedenfalls habe ich so ein Sicherheitsnetz und die Möglichkeit, eben nicht abzusteigen, ohne meine Jedermann-Kollegen während des Rennens mit der gelben Dimension des Radsports bekannt machen zu müssen … Das möchte ich eigentlich vermeiden.

Ich bin sehr froh, dass ich mit diesen vier Maßnahmen einen Weg gefunden haben, den Radsport weiter zu pflegen und auch an Rennen innerhalb meiner Möglichkeiten teilzunehmen! Wenn du weitere Vorschläge zu diesem Thema hast, schicke sie mir bitte. Vielen Dank!

Advertisements

2 Kommentare

  1. […] anderem darum, meine Ausrüstung zu optimieren, meine Grundlagenausdauer aufzubauen und auch mit so manchen Besonderheiten eines Rennsportevents zurecht zu kommen. Um besser zu werden, versuche ich, den dringendsten Engpass zu entdecken, und […]

  2. […] und gut. Aber was nützen sie, wenn du während des Rennens dreimal absteigen musst? Wer fürs Pinkeln absteigen muss, für den ist das Rennen […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: